Rezension - "Wilde Reise durch die Nacht"

"Wilde Reise durch die Nacht" von Walter Moers
Englischer Titel: "A Wild Ride Through the Night" 



Der junge Gustave möchte unbedingt ein großer Zeichner werden. Aber zuvor muss er in einer einzigen Nacht von der Erde zum Mond und einmal quer durchs Universum reisen, denn er hat eine Wette mit dem Tod abgeschlossen, bei der es um nichts Geringeres als sein Leben und seine Seele geht.

Moers illustrierte Gustaves fantastische Reise anhand von 21 beeindruckenden Bildern aus dem Werk von Gustave Doré, dem erfolgreichsten Zeichner des 19. Jahrhunderts.






    



Walter Moers ist kein unbekanntes Gesicht im deutschsprachigen Raum und auch in Amerika und in England weiß man von seiner Existenz. Viele haben wahrscheinlich schon mal was von Käptain Blaubär oder dem Kleinen A****loch gehört. Moers hat in seinen Geschichten eine ganze Welt erschaffen, die viele Leser und Leserinnen weltweit begeistern. Normalerweise spielen seine Bücher auf dem fiktiven Kontinent Zamonien, doch in "Wilde Reise durch die Nacht" entführt uns Moers in ein vollkommen anderes Reich. 

Der 12-jährige Gustave ist Käptain der Aventure und auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer als ein Zwillingstornado sein Schiff erfasst und in Schutt und Asche zerlegt. Seine Männer werden von den Tornados erfasst und in die weiten des Alls verschleppt. Nur Gustave kämpft auf der Aventure noch um sein Überleben, als plötzlich der Tod höchstpersönlich zusammen mit seiner Schwedter Dementia erscheint und Gustaves Seele verlangt. Gustave Doré will jedoch nicht so leicht aufgeben und lässt sich auf einen Deal ein. Sollte es ihm gelingen 6 unmögliche Aufgaben zu lösen und kurz vor Ende des Abends auf dem Mond, wo sich das Haus vom Tod befindet, pünktlich zu erscheinen, darf er sein Leben weiterleben, bis seine Zeit gekommen ist. Gustave willigt ein und macht sich auf den Weg, die erste Aufgabe zu lösen. Und er muss sich beeilen, denn hier geht es schließlich um Leben und Tod!

Basierend auf 21 Zeichnungen des französischen Künstlers Gustave Doré schafft Walter Moers eine fabelhafte und bezaubernde Geschichte für Jung und Alt. Charakteristisch für Moers zeichnen sich seine Protagonisten durch ihren Witz und ihre Gerissenheit aus. Wie immer ist es eine wilde Reise (*wink*) ein Moers Buch zu lesen und ich würde ihn jedem empfehlen, der eine gewisse Verrücktheit in seinem Leben vermisst. 






Titel: Wilde Reise durch die Nacht

Autor/in: Walter Moers

Veröffentlichungsdatum: 1. August 2001

Seitenanzahl: 206

Verlag: Eichborn (meine Ausgabe); Goldmann (1. Oktober 2003 - angegebenes Bild) 

ISBN-Nr.: 9783821808901

Genre: Fantasy; Fiction; 














0 comments:

Post a Comment

Powered by Blogger.